Back To Top

Beim Schnuppern in verschiedensten Betrieben erhalten die SchülerInnen die Gelegenheit, durch Zuschauen, Fragenstellen und durch Ausführen einfacher Tätigkeiten den jeweiligen Beruf und den Arbeitsalltag im Betrieb kennen zu lernen.

Nur durch eigenes Tun kann man herausfinden, ob einem der Beruf auch wirklich Spaß macht und man dafür auch geeignet ist. Viele SchülerInnen können die Schnupperlehre auch nutzen, um in dem jeweiligen Betrieb ihre Bewerbungsunterlagen abzugeben und einen guten Eindruck zu hinterlassen.

einige Fotos findet ihr hier! Mehr Fotos folgen!

Das Bewerbungstraining beim Österreichischen Gewerbeverein (ÖGV) im Palais Eschenbach ist eines unserer Highlights. Jeweils 4 Klassen werden zu einem Termin geladen und treffen in den schönen Sälen des Palais Eschenbach auf etwa 15 weibliche und männliche Firmenchefs, Personalchefs, Wirtschaftsexperten oder Ausbildungsleiter.

Die Schüler_innen führen exemplarisch Bewerbungsgespräche und bekommen sofort ein Feedback zu ihren Bewerbungsunterlagen, ihrem Auftreten, Körpersprache, Ausdrucksweise und Kleidung.

An einem Nachmittag schaffen die Schüler_innen etwa 4-7 Bewerbungsgespräche und sammeln so viel Erfahrung für ihre zukünftigen Bewerbungen. Zusätzlich machen sich die Personalchefs Notizen über Schüler_innen, die einen besonders positiven Eindruck hinterlassen haben.

 

Am Ende der 2. Orientierungsphase besuchte die Fachbereichsgruppe HOLZ die Lehrwerkstätte von Jugend am Werk in Brigittenau. Nach einem kurzen Infofilm besichtigten die SchülerInnen die Werkstätten und den Maschinenraum.

Anschließend zeigten die Lehrlinge ihre Werkstücke und beantworteten Fragen unserer SchülerInnen. Zum Abschluss urften unsere Jugendlichen die großen Gestellsägen und das Hobeln mit dem Handhobel ausprobieren.

 

Alle Klassen besuchen im Laufe des Schuljahres das Berufsinformationszentrum (BIZ) des AMS für Jugendliche in der Gumpedorferstraße. Dabei wird versucht heruaszufinden, welche Stärken die Jugendlichen haben und welcher Berufsbereich sie besonders interessiert. Außerdem können sich die SchülerInnen als arbeitssuchend melden, sodass sie Unterstützung bei der Lehrstellensuche erhalten.
Das AMS sendet ihnen im Laufe des Schuljahres Infos zu freien Lehrstellen und hilft ihnen, im Anschluss an die Fachmittelschule die Ausbildungspflicht bis 18 zu erfüllen.

Die F6 war an diesem Vormittag sehr motiviert und arbeiteten mit Begeisterung an dem Workshop mit.

Dieses Schuljahr wurden der 30. und 31. Oktober von der Bildungsdirektion wienweit als autonom freie Tage festgelegt. Der Schulgemeinschaftsausschuss unserer Schule entschied, den 28. und 29.10. ebenfalls frei zu geben, dadurch hatten alle SchülerInnen und LehrerInnen eine ganze Woche Ferien!!

Alle SchülerInnen und LehrerInnen genossen diese Schnaufpause und erholten sich gut :)